rechtsanwaltlauppeassmann

Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann

Archiv für das Schlagwort “Rechtsanwalt Lauppe-Assmann”

Opfervertretung im Zivilrecht – Schmerzensgeld

Anders als in Amerika ist Deutschland für seine sehr zurückhaltenden Schmerzensgelder geradezu berühmt und berüchtigt, weil sie von dem rechtsuchenden Publikum allgemeinhin alls sehr gering empfunden werden.

So ist ein Schleudertrauma grundsätzlich mit Beträgen im Hunderterbereich abgegolten, und selten erreicht man mal Beträge von € 1.000 oder € 2.000.

Jetzt hat dem ein aufsehenerregendes Urteil des Oberlandesgerichts München vom 21. März 2014 (Aktenzeichen 10 U 3341/13) kräftig entgegengesteuert.

Im vorliegenden Fall war ein Autofahrer mit 1,4 Promille Blutalkoholwert als Unfallverursacher ermittelt worden. Er hatte dem Unfallopfer ein Schleudertrauma zugefügt, das in der Tat über einen längeren Zeitraum behandelt werden musste und zu einer über viele Wochen und Monate eingeschränkten Arbeitsfähigkeit geführt hatte. Der Verletzte konnte anfangs gar nicht und später nur stundenweise seiner Arbeit nachgehen.

Während das Landgericht Traunstein in erster Instanz nur ein Schmerzensgeld von € 3.000 zugesprochen hatte, hat das Oberlandesgericht München eine kräftige Schippe draufgelegt und ingesamt auf ein Schmerzensgeld von € 11.000 erkannt.

Dieses Urteil ist von Bedeutung, da sich zahlreiche Unfallgeschädigte in den Verhandlungen mit ihren gegnerischen Versicherungen darauf berufen können.

MLA§

 

 

Advertisements

Weitere Berichte zum gestrigen Prozesstag

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

hier berichtet der General-Anzeiger Bonn über den gestrigen Prozesstag.

Und hier ein Bericht der WAZ.

Auch die WDR Lokalzeit hat berichtet. Das Video zum Beitrag finden Sie hier.

Bleiben Sie weiter in der ersten Reihe. Ich informiere Sie regelmäßig über den Fortgang des Prozesses auf meiner Homepage, in meinem Blog, in Facebook und über meine App, die Sie im AppStore für das iOS-Betriebssystem und im Google PlayStore für Android-Betriebssysteme finden („Anwälte Lauppe und Hasskamp“). Selbstverständlich kostenlos!

Ihr Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann

MLA§ 0171-5115851

 

 

 

11.1.16: Neues im Raucherprozess

Liebe Leser meines Blogs,

lesen Sie hier, was der WDR Aktuell zum heutigen Prozesstag am Landgericht Düsseldorf schreibt.

Bis bald mit weiteren Nachrichten hierzu.

Ihr Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann

MLA§ 0171-5115851

 

Save the date: 11.1.2016 – Der Raucherprozess wird fortgesetzt

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

Sie kennen mich: Ich kämpfe unermüdlich für meine Mandanten, und deshalb geht es am 11. Januar auch weiter für Friedhelm Adolfs am Landgericht Düsseldorf.

Hier noch einmal die wichtigsten Meilensteine des bisherigen Prozessverlaufs:

Wichtiger Termin für Raucher Adolfs

Ich wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2016!

Ihr Martin Lauppe-Assmann

 

Wird der Raucherprozess vertagt? Adolfs nach Schlaganfall im Krankenhaus -RP berichtet  

http://m.rp-online.de/panorama/raucher-adolfs-erleidet-schlaganfall-aid-1.5152774

Lesenswerte Tipps zur Rechtsschutzversicherung

Nicht am falschen Ende sparen! Rechtsschutzversicherungen machen Sinn.

Lesen Sie hier Tenhagens Tipps im NTV-Ratgeber.

Ich wünsche meinen Lesern einen sonnigen Frühling. Mit wenig Ärger. Und wenn Sie doch welchen haben: Sie wissen ja, wo Sie mich finden.

MLA§

BGH: Etappensieg für Friedhelm Adolfs

Am heutigen Aschermittwoch wurde ein wichtiger Etappensieg im Raucherprozess um Friedhelm Adolfs erzielt.

Besuchen Sie meine Homepage www.lauppe-assmann.de.

Dort (und hier – VIII_ZR_186_14_2_Protokoll) finden Sie das Protokoll der öffentlichen Verhandlung und eine Auswahl der Berichterstattung sowie Impressionen (demnächst mehr!)

Ihr Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann

– Immer im Dienste des Mandanten –

Spendenstand Sicherheitsleistung Raucherprozess

Liebe FB-Freunde, Raucher und Nichtraucher, Unterstützer von Friedhelm Adolfs!
Per heute früh, 2.7.2014 8.00 Uhr kann ich einen Spendenstand (wegen Erbringung der Sicherheitsleistung für Friedhelm Adolfs im „Raucherprozess“) von 500 Euro vermelden. Die Spenden reichen im Einzelfall von 5 Euro bis 100 Euro. Das ist fantastisch! Bitte bleibt dran, damit wir die Räumung abwenden können. Über den Stand des Verfahrens – wir gehen in Revision – berichte ich regelmäßig in Facebook, über Twitter (@anwaltflingern), in meinem Blog  und auf meiner Homepage.Bild

Wohnungsgröße Regress des Mieters

In einem Urteil aus dem Jahre 2010 hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass der Vermieter die Wohnungsgröße auch verbindlich vereinbaren kann, ohne dass er sie in den Mietvertrag herein schreibt. Die Vereinbarung zur Wohnungsgröße kann auch konkludent erfolgen, zum Beispiel in mündlichen Absprachen oder Anpreisungen beim Makler.
So: BGH VIII ZR 256/09 vom 23,06,2010
Ein jeder gehe also in sich und fragen sich: wie war das denn damals?

Ihr Anwalt, wenn’s brennt

Anhänger war gestern. Jetzt kommt die Feuerwehr!
Bundeseinheitliche Notrufnummer: 0171 5115851

20130901-163347.jpg

Beitragsnavigation