rechtsanwaltlauppeassmann

Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann

Archiv für das Schlagwort “Düsseldorf”

Bank bietet geständigem Bankräuber Limiterhöhung an

Verfahren automatisiert? Keine Zeitung gelesen?  Wie auch immer ….  Da hat die Bank wohl was verpasst.

Lesen Sie hier, was sich abseits vom eigentlichen Geschehen – dem Prozess – ereignet hat:

Limiterhöhung gefällig?

Ihr MLA§

 

 

 

 

Neue Regelungen für die Opfervertretung

Grundsätzlich galt bisher stets, dass die sogenannte aktive Strafverfolgung ein nicht versicherbares Risiko in der Versicherungswirtschaft ist.

Dies hat sich jetzt offensichtlich geändert. Zahlreiche Rechtsschutzversicherungen (zum Beispiel die ARAG) bieten eine Deckungszusage für die Nebenklage an.

Das ist von besonderem Interesse für alle Opfer, denn bei der Opfervertretung spielt oftmals die Tatsache eine Rolle, dass der Täter vermögenslos ist und das rechtschaffene Opfer hinterher auf den Kosten der Nebenklage sitzen bleibt.

Für die Opfervertretung gibt es allerdings nicht nur gute Nachrichten, sondern auch schlechte.

Nach einer neueren Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamburg vom 24. Oktober 2014 (1 WS 110/14) steht dem Nebenklägervertreter kein Akteneinsichtsrecht zu, insbesondere dann nicht, wenn es auf die Aussage des Opfers für den Ausgang des Rechtsstreits alleinentscheidend ankommt.

Die Entscheidung ist neu und nicht unumstritten, sie birgt allerdings auch Chancen für das Opfer, das sich jetzt noch mehr auf seine Aussage berufen kann.

Insbesondere in einer Aussage-gegen-Aussage-Konstellation dürfte es so sein, dass die Akteneinsicht unter Stützung auf Paragraph 406e StPO zu verweigern ist.

Für den Verteidiger bedeutet dies, dass er gegebenenfalls das Akteneinsichtsrecht an den Nebenkläger verhindern oder sich später in einer Revision auf eine zu Unrecht gewährte Akteneinsicht an den Nebenklage-Anwalt stützen kann.

MLA§

Weitere Berichte zum gestrigen Prozesstag

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

hier berichtet der General-Anzeiger Bonn über den gestrigen Prozesstag.

Und hier ein Bericht der WAZ.

Auch die WDR Lokalzeit hat berichtet. Das Video zum Beitrag finden Sie hier.

Bleiben Sie weiter in der ersten Reihe. Ich informiere Sie regelmäßig über den Fortgang des Prozesses auf meiner Homepage, in meinem Blog, in Facebook und über meine App, die Sie im AppStore für das iOS-Betriebssystem und im Google PlayStore für Android-Betriebssysteme finden („Anwälte Lauppe und Hasskamp“). Selbstverständlich kostenlos!

Ihr Rechtsanwalt Martin Lauppe-Assmann

MLA§ 0171-5115851

 

 

 

Save the date: 11.1.2016 – Der Raucherprozess wird fortgesetzt

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

Sie kennen mich: Ich kämpfe unermüdlich für meine Mandanten, und deshalb geht es am 11. Januar auch weiter für Friedhelm Adolfs am Landgericht Düsseldorf.

Hier noch einmal die wichtigsten Meilensteine des bisherigen Prozessverlaufs:

Wichtiger Termin für Raucher Adolfs

Ich wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2016!

Ihr Martin Lauppe-Assmann

 

Kündigung wegen Übergewicht – Darf der das?

Liebe Leser meines Blogs,

natürlich darf der das so nicht ….

Deshalb habe ich den Prozess für meinen Mandanten in der ersten Instanz auch gewonnen. Lesen Sie hier, was die WZ online berichtet:

Kündigung wegen Übergewicht

Nehmen Sie eine Kündigung nicht einfach hin. Lassen Sie sie von einem Anwalt überprüfen. Gerne von mir.

Ständige Fortbildung u. a. im Arbeitsrecht sorgt dafür, dass ich meine Mandanten lösungsorientiert und bedarfsgerecht beraten kann und keine Möglichkeit versäume, ihnen zum Erfolg zu verhelfen.

Ich wünsche Ihnen schon jetzt frohe und sorglose Festtage.

Ihr Martin Lauppe-Assmann (MLA§)

Beitragsnavigation